• Ralf

Sitzplatz lohnt sich.

Aktualisiert: 19. Sept 2019



Sitzplatz in der wilden Welt

Dies ist nun der erste Blogbeitrag der Kojote-Akademie. Ja, nun ist die neue und moderne Zeit auch hier auf dem Berg angekommen.


Ein großer Bestandteil der Arbeit als Wildnispädagoge ist es, Menschen zu begleiten und sie in ihrem eigenen Tempo der Natur wieder näher zu bringen.

Die Werkzeuge, die uns Wilden zur Verfügung stehen, sind all die feinen Fertigkeiten und Fähigkeiten, die wir selbst so gerne trainieren.


Sei es Feuermachen mit oder gar ohne Hilfsmittel, Spurenkunde, Pflanzenwissen oder die harten Survival-Fertigkeiten die uns aus alten Tagen überliefert sind.



Bei all den Themen geht es jedoch immer auch oder vielleicht sogar nur darum, unser Gegenüber dort abzuholen wo es sich gerade befindet. Und das kann manchmal sehr weit weg von der Natur sein.


Der Sitzplatz ist hierbei ein sehr gutes Werkzeug, um Menschen die ich begleiten möchte langsam an die wilde Welt heranzuführen. Auf dem Sitzplatz, den sich jeder Teilnehmer selbst sucht, können die eigenen Berührungsängste angeschaut und bearbeitet werden. Ganz ohne Gruppenzwang.


Um dieses enorme Werkzeug erfolgreich nutzen zu können sollte jeder Wildnispädagoge natürlich einen eigenen Sitzplatz haben und diesen auch pflegen, sonst fehlt beim Unterrichten schnell die Glaubwürdigkeit.



Dieser Ort in der Natur muss nicht besonders schön sein. Obwohl das manchmal, für die Motivation dort hinzugehen, von Vorteil sein kann.


Ich kann im Stadtpark sitzen und die Natur beobachten.

Dabei lerne ich genauso die Vorzüge eines Sitzplatzes kennen.





In meinem Podcast "5 Gründe warum es sich lohnt einen Sitzplatz zu haben" spreche ich ausführlich darüber.


Bis zum nächsten mal euer


Ralf

0 Ansichten

Kontakt

Kojote-Akademie - Schwarzwald

Ralf Greiner

Waldmatt 4

79685 Häg-Ehrsberg

office@kojote-akademie.de

© 2018 Kojote-Akademie